von links nach rechts: Alexander Fischer, die Klassensprecher der 9a und 9M( Johannes Michl, Valentin Märzendorfer, Lavinia Rutschmann, Jasmina Sprejz)

Mittelschüler übergeben Spende an Herrn Alexander Fischer von Elote e. V.

Samstag, 29.12.2018

Hilfe für Guatemala

Fast 4000 € erbrachte der diesjährige Weihnachtsbasar der Mittelschule Rotthalmünster. Während drei Organisationen ihre Spende überwiesen bekamen, besuchte Herr Fischer die Mittelschule, nicht nur um das Geld überreicht zu bekommen, sondern auch, um mit einem eindrucksvollen Vortrag der gesamten Schulfamilie zu zeigen, was mit ihrem Geld passiert und wer hinter den Briefen steckt, die halbjährlich aus Guatemala kommen.

 

Elote ist eine Organisation, die vor ca. 15 Jahren von Studenten gegründet wurde. Bei einem Besuch in Guatemala lernten sie damals die Probleme des zentralamerikanischen Staates kennen und unterstützen seitdem verschiedene Selbsthilfeprojekte. Warum Elote? Mit Elote bezeichnet man in Guatemala den Maiskolben und Mais ist dort das Hauptnahrungsmittel überhaupt.

 

Guatemala liegt in Mittelamerika und ist ungefähr so groß wie Bayern und Baden-Württemberg zusammen und bietet für rund 17 Millionen Einwohner die Heimat. Guatemala - das Lande der Gegensätze, denn obwohl es ein reiches Land ist mit gutem Boden, lebt der Großteil der Bevölkerung in Armut. Herr Fischer demonstrierte in der Aula den Schülern sehr eindrucksvoll die ungerechte Verteilung im Land: Der Großteil der Landwirtschaftsfläche -nämlich 80%- gehören lediglich 4% der Bevölkerung. So verteilte er die Schüler anschaulich in der Aula und sehr schnell war den Zuhörern klar, dass die große Menge an Menschen viel zu wenig Land bewirtschaften kann, um davon satt zu werden. Dazu kommt, dass viele Menschen weder lesen noch schreiben können und untereinander viele verschiedene Sprachen sprechen, aber eben die Amtssprache Spanisch nicht verstehen können.

Elote unterstützt ein Kinderheim für Waisenkinder und vernachlässigte und verwahrloste Kinder, die auf der Straße leben. Ihnen soll durch die Hilfe ermöglicht werden, aus dem Kreislauf von Hunger, Drogen, Rechtlosigkeit und Kriminalität zu entkommen und mit dem nötigen Rüstzeug und der Unterstützung von Sozialarbeitern ein besseres Leben kennen lernen zu können.

Desweiteren zeigte Alexander Fischer Bilder einer Schule, die mit Hilfe von Elote nun inzwischen ein richtiges Schulhaus im Armenviertel von Quezaltenango mit einem Dach über dem Kopf ist, denn, so erzählte er weiter- die Anfänge waren Unterricht auf der grünen Wiese. Dort gibt es neben dem Unterricht im Lesen, Schreiben und Rechnen auch Stunden zur 'Lebenskunde'. Denn wenn man weiß, dass Händewaschen vor Krankheiten schützt und wer gelernt hat, dass gesundes Trinkwasser nur vorhanden ist, wenn man das vorhandene Wasser filtert, kann etwas für sich und seine Familie tun.

 

Jeweils zwei Patenkinder schreiben zweimal im Jahr an die Mittelschule. Liebevoll gestaltete Briefe mit Fotos der jungen Guatemalteken, die von Elote aus dem Spanischen übersetzt werden, erreichen die Schüler und berichten von dem Leben in dem fernen Land. Dank des eindrucksvollen Berichtes von Herrn Fischer ist das Land nun ein bisschen näher gerückt und die Mittelschüler freuen sich auf die Post im Frühjahr 2019.


Günther Baier

Rektor

Gabriele Daidrich

Konrektorin

Martina Gust

Sekretärin

Events

Jul 2019 15
Betriebspraktikum 9M

Vom 15.7. bis 21.7. ist die Klasse 9M im Betriebspraktikum.