Mittelschüler helfen ukrainischen Flüchtlingen

Freitag, 08.04.2022

Die Schulgemeinschaft der Mittelschule Rotthalmünster hat sich unter dem Eindruck der Geschehnisse überlegt, wie sie ihrer Solidarität und Betroffenheit mit den leidenden Menschen in der Ukraine Ausdruck verleihen kann. In den verschiedensten Fächern wurde thematisch gearbeitet, Gebete formuliert, Friedenstauben gemalt und gebastelt oder im Pausenhof mit Materialien gestaltet, Informationsplakate geschrieben und in allen gesprochenen Sprachen der Schüler Friedensbotschaften ausgetauscht. Neben dieser symbolischen Geste wollte sich die Schulgemeinschaft auch praktisch engagieren. Über ‚Passau hilft‘ wurde der Kontakt zu Sebastian Motsch aufgebaut, der regelmäßig Transporte organisiert. Das Ziel ist ein Kinderheim im äußersten Südosten Polens an der ukrainischen Grenze. Bis zu 200 Flüchtlinge können hier vorübergehend aufgenommen werden. Diese können sich nach den Strapazen der Flucht zunächst ausruhen, über die weiteren Möglichkeiten informieren und dann weiterziehen. Für dieses Kinderheim wurde dann in allen Klassen gesammelt: Konserven, Mehl und Nudeln, Verbandsmaterial und Hygieneartikel, Windeln und Babynahrung, kleine Spielsachen, Stifte, Malsachen und Blöcke. Die 9. Klässler sammelten in den Klassen die Sachen ein, sortierten und verpackten in Kartons. Stellvertretend für alle Schüler übergaben ein paar Klassensprecher die Kartons an Herrn Mosch, der mit diesen Spenden nun bereits erneut auf dem Weg ist.


Günther Baier

Rektor

Gabriele Daidrich

Konrektorin

Martina Gust

Sekretärin

Events