Brandschutzaufklärung in der 7a

Freitag, 12.11.2021

Im Natur- und Technikunterricht ist es ein ‚brandheißes Thema‘ und der obligatorische Feueralarm zu Beginn des Schuljahres machte den Anfang zur Unterrichtssequenz Brände-Verbrennung - Brandschutz. Dank der freiwilligen Feuerwehr Rotthalmünster war es möglich, das Thema auch praktisch zu erarbeiten, denn das Löschfahrzeug stand für den praktischen Unterricht im Pausenhof der Schule. So konnten die Schüler:innen mit Herrn Daidrich zunächst die unterschiedlichen Brandbekämpfungsmöglichkeiten vor Ort erarbeiten, denn nicht jeder Feuerlöscher kann bei jedem Brand verwendet werden: „Wir wissen jetzt, dass Schaumlöscher für einen flüssigen Stoff wie z.B. Benzin die richtige Wahl ist, und dass eine Löschdecke ebenso wie Löschschaum das Feuer erstickt.“, so ein Schüler der Klasse. Und ergänzend fügt seine Klassenkameradin hinzu: „In dem Feuerwehrauto sind 3000 Liter Wasser, und wenn das nicht reicht, dann brauchen sie einen Hydranten, einen Löschweiher oder einen Brunnen.“ Die Begeisterung war der Klasse ins Gesicht geschrieben als sie dann das Feuerwehrauto in jede Richtung inspizieren durften. Herzlichen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Rotthalmünster, die der 7. Klasse diesen lebenspraktischen Unterricht ermöglicht hat.


Günther Baier

Rektor

Gabriele Daidrich

Konrektorin

Martina Gust

Sekretärin

Events